SFB Transregio 221|Standortübergreifende Projektübersicht

Teilprojekt IRTG

 

Integriertes Graduiertenkolleg des SFB/Transregio 221
 

Projektleiter: Prof. Dr. med. Matthias Edinger, Priv.-Doz. Dr. med. Anita Kremer, Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Friederike Berberich Siebelt

Kurzbeschreibung des Teilprojekts IRTG

Das in den Sonderforschungsbereich Transregio 221 integrierte Graduiertenkolleg (IRTG) führt forschende Ärzte und naturwissenschaftliche Doktoranden der Teilprojekte über ein strukturiertes und inter­disziplinäres Ausbildungsprogramm zur Promotion. Das Curriculum ist auf grundlagen­wissenschaftliche und translationale Aspekte der allogenen Stammzelltransplantation und der Zelltherapie fokussiert, beinhaltet aber Themen und Technologien aus dem gesamten Bereich der modernen biomedizinischen Forschung. Durch individuelle Betreuung und engmaschiges Mentoring werden DoktorandInnen auf einem innovativen Forschungsgebiet im Promotionsprozess begleitet.

Kontakt zur Projektleitung

Prof. Dr. Matthias Edinger

                        

Priv.-Doz. Dr. Anita Kremer

                        

Priv.-Doz. Dr. Friederike Berberich-Siebelt

  

Universitätsklinikum Erlangen

 

Universität Würzburg

Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

 

Medizinische Klinik 5

 

Institut für Pathologie

Franz-Josef-Strauß-Allee 11

 

Ulmenweg 18

 

Josef-Schneider-Str. 2

93053 Regensburg

 

91054 Erlangen

 

97080 Würzburg

T: 0941 944-5580

 

T: 09131 85-43183

 

T: 0931 3181208

matthias.edinger(at)ukr.de

 

anita.kremer(at)uk-erlangen.de

 

path230@mail.uni-wuerzburg.de

 

Teilprojekt Z01

 

Pathologie Zentralprojekt zur Untersuchung von GvL and GvHD in humanen und murinen Geweben

Projektleiter: Prof. Dr. med. Matthias Evert, Prof. Dr. med. Maike Büttner-Herold, Prof. Dr. med. Andreas Rosenwald

Kurzbeschreibung des Teilprojekts Z01

Die GvHD Diagnostik ist aufgrund der variablen klinischen und histologischen Manifestation sowie der unzureichend validierten diagnostischen Kriterien selbst für erfahrene Transplantationspathologen eine Herausforderung. In diesem Zentralprojekt werden die SFB/TR Teilprojekte in der Anfertigung und Auswertung (immun-)histologischer Proben unterstützt. Darüber hinaus wird ein digitales Archiv für Transplantationshistologien eingerichtet, in dem Fotos und Konsensusdiagnosen mit klinischen Datenbanken verknüpft werden, um die wissenschaftliche Auswertung von Transplantationsergebnissen zu verbessern und ggf. histologische Biomarker für die GvHD-Prädiktion zu entwickeln.

Kontakt zur Projektleitung

Prof. Dr. Matthias Evert

                        

Prof. Dr. med. Maike Büttner-Herold

                        

Prof. Dr. med. Andreas Rosenwald

Universität Regensburg

 

Universitätsklinikum Erlangen

 

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Institut für Pathologie

 

Nephropathologische Abteilung

 

Pathologisches Institut

Franz-Josef-Strauß-Allee 11

 

Krankenhausstraße 8-10

 

Josef-Schneider-Str. 2

93053 Regensburg

 

91054 Erlangen

 

97080 Würzburg

T: 0941 944-6600

 

T: 09131 85-22605

 

T: 0931 31-81199

matthias.evert(at)ukr.de

 

maike.buettner(at)uk-erlangen.de

 

rosenwald(at)uni-wuerzburg.de

Teilprojekt Z02

 

Generierung genetisch veränderter Tiere und komplexe Transplantationsmodelle

Projektleiter: Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Petra Hoffmann, Prof. Dr. rer. nat. Thomas Winkler, Prof. Dr. med. univ. Dr. med. Andreas Beilhack

Kurzbeschreibung des Teilprojekts Z02

Auf Grund der Komplexität von Transplantat-gegen-Empfänger (GvH)- und Transplantat-gegen-Leukämie (GvL)-Reaktionen bedarf es geeigneter präklinischer in vivo Modelle für die Untersuchung grundlegender biologischer Prozesse sowie neuer Interventionsstrategien. Neben der generellen Unterstützung bei Versuchsplanung und -umsetzung wird das Z02 Serviceprojekt sowohl wichtige neue, genetisch veränderte Mauslinien generieren, als auch GvHD-Modelle in keimfreien und gnotobiotischen Mäusen bereitstellen. Ziel ist die Durchführung vergleichbarer, reproduzierbarer und zuverlässiger in vivo Studien an allen drei Standorten des Sonderforschungsbereichs Transregio 221.

Kontakt zur Projektleitung

Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Petra Hoffmann

                        

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Winkler

                        

Prof. Dr. med. univ. Dr. med. Andreas Beilhack

Universitätsklinikum Regensburg

 

FAU Erlangen-Nürnberg

 

Universitätsklinikum Würzburg

Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

 

Abteilung Biologie

 

Medizinische Klinik und Poliklinik II

RCI Regensburger Centrum f. Interventionelle Immunologie

 

Nikolaus-Fiebiger-Zentrum f. Molekulare Medizin

 

ZEMM Zentrum für Experimentelle Molekulare Medizin

Franz-Josef-Strauß-Allee 11

 

Glückstraße 6

 

Zinklesweg 10

93053 Regensburg

 

91054 Erlangen

 

97078 Würzburg

T: 0941 944-5592

 

T: 09131 85-29136

 

T: 0931 201-44040

petra.hoffmann(at)ukr.de

 

thomas.winkler(at)fau.de

 

beilhack_a(at)ukw.de

Teilprojekt CA

 

Zentrales Verwaltungsprojekt des SFB/TR 221

Projektleiter: Prof. Dr. med. Wolfgang Herr

Kurzbeschreibung des Teilprojekts CA

Das zentrale Verwaltungsprojekt ist für die administrativen und organisatorischen Belange des Sonderforschungsbereichs Transregio 221 zuständig. Hier werden die Finanzmittel verwaltet für die (1) gezielte Rekrutierung und Förderung exzellenter Post-Doktoranden/-innen, (2) Rotationsstellen („Gerok-Stellen“) für klinische Projektleiter/-innen und forschungsinteressierte junge Mediziner/-innen, (3) Maßnahmen zur Geschlechtergleichstellung und Vereinbarkeit von Karriere und Familie, (4) Anschubfinanzierung neuer wissenschaftlicher Projekte, (5) Etablierung und Betrieb einer zentralen Leukämiezell-Biobank, (6) Workshops, Seminare mit Gastwissenschaftler/-innen, (7) Reisemittel, (8) Öffentlichkeitsarbeit. 

Kontakt zur Projektleitung

Prof. Dr. med. Wolfgang Herr

Universitätsklinikum Regensburg

Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Franz-Josef-Strauß-Allee 11

93053 Regensburg

T: 0941 941-5501

wolfgang.herr(at)ukr.de

Teilprojekt INF

 

Daten-Infrastruktur Projekt des SFB Transregio 221

Projektleiter: Prof. Dr. med. Thomas Dandekar

Kurzbeschreibung des Teilprojekts INF

Das INF Projekt ist das Daten-Infrastruktur Projekt. Im Zentrum stehen Data Management und die nachhaltige Speicherung der publikationsrelevanten Forschungsdaten. Darauf aufbauend unterstützen wir aber auch gerne mit passender Software und Expertenwissen die Datenanalysen, damit diese Daten dem langfristigem Ziel des TR221 zu Gute kommen: Immunmediziner, Ärzte und Wissenschaftler der Universitäten Regensburg, Erlangen und Würzburg wollen gemeinsam Wege mit Hilfe dieser Daten finden, die allogene Stammzelltransplantation zukünftig sicherer und erfolgreicher zu machen, Krankheitsrückfälle zu vermeiden und Transplantationskomplikationen zu vermeiden. Das INF Projekt wird für die erste Periode aus Mitteln der Grundausstattung vom Land Bayern für den TR221 bereitgestellt.

Kontakt zur Projektleitung

Prof. Dr. med. Thomas Dandekar

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Lehrstuhl für Bioinformatik

Am Hubland

97074 Würzburg

T: 0931 31-84550

dandekar(at)biozentrum.uni-wuerzburg.de