SFB Transregio 221|Stellenangebote

Biologisch-technische/r Assistent/Assistentin (in Vollzeit)

Biologisch-technische/r Assistent/Assistentin (in Vollzeit)

Die Universität Regensburg ist mit ihren über 20.000 Studierenden eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Campus-Universität mit vielseitigen Forschungsaktivitäten und einem breiten Studienangebot für junge Menschen aus dem In- und Ausland. Die Zentralen Tierlaboratorien (ZTL)  sind eine fakultätsübergreifende Einrichtung der Universität und des Universitätsklinikums, in der Wirbeltiere (v. a. kleine Nager) für Forschungszwecke entsprechend allen Anforderungen des Tierschutzes sowie internationaler wissenschaftlicher Standards gezüchtet und gehalten werden. Zur weiteren Verstärkung dieser Einrichtung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Biologisch-technischen Assistenten/Assistentin (in Vollzeit)

 

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und richtet sich nach Ihren Vorkenntnissen. Die Stelle ist im Rahmen eines Forschungsprojektes vorläufig bis zum 31.12.2021 befristet, mit der Möglichkeit einer Verlängerung.

 

Ihre Aufgaben:

  • • Ihre Tätigkeit wird Ihnen die außergewöhnliche Möglichkeit bieten, im Rahmen des neu eingerichteten Sonderforschungsbereichs SFB/TR 221  Spezialkenntnisse hinsichtlich Zucht und Haltung von keimfreien Mäusen zu erwerben. Diese besondere Haltungsform beinhaltet anspruchsvolle Arbeiten unter strikter Einhaltung steriler Bedingungen.
  • • Mitarbeit bei Gesundheitskontrollen und Hygienemaßnahmen.
  • • Durchführung und Dokumentation der Zucht gentechnisch veränderter kleiner Nager.
  •  

Unsere Anforderungen:

  • • Eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als BTA oder eine vergleichbare Ausbildung
  • • Selbständiges und präzises Arbeiten
  • • Bereitschaft zur Teamarbeit und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, insbesondere beim Umgang mit Tieren
  •  

Wir bieten Ihnen:

  • • Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • • Eine gründliche Einarbeitung durch ein erfahrenes Team aus Tierärzten/innen, technischen Mitarbeitern/innen und Tierpflegern/innen
  • • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • • Flexible Arbeitszeiten
  •  

Die Universität Regensburg setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein (nähere Informationen unter http://www.uni-regensburg.de/chancengleichheit). Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bitte beachten Sie, dass wir Kosten, die bei einem etwaigen Vorstellungsgespräch für Sie anfallen sollten, nicht übernehmen können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin des SFB/TR 221 Zentralprojekts Z02 ('Generierung genetisch veränderter Tiere und komplexe Transplantationsmodelle'), Frau PD Dr. Petra Hoffmann (petra.hoffmann(at)ukr.de). Wir freuen uns auf Ihre ausführliche Bewerbung, die Sie bitte  per E-Mail an folgende Adresse schicken: karin.meissner(at)ukr.de

Naturwissenschaftlicher Doktorand (m/w)

Naturwissenschaftlicher Doktorand (m/w)

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs (SFB) Transregio 221 kooperieren Wissenschaftler aus Regensburg, Erlangen und Würzburg, um die Sicherheit und Wirksamkeit der allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation für Leukämie- und Lymphompatienten zukünftig zu verbessern. Schwerpunkt des Verbundes sind transplantationsimmunologische und zelltherapeutische Forschungsprojekte.

Im Teilprojekt B07 'GVHD therapy with in vitro expanded regulatory T cells' des SFB/TR 221 ist am Standort Regensburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines

 

Naturwissenschaftlichen Doktoranden (m/w)

 

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L (E13) und ist vorerst auf drei Jahre befristet.

 

Im Teilprojekt B07 wird die gewebespezifische Migration, Differenzierung und Selektion therapeutisch eingesetzter regulatorischer T-Zellen im murinen Stammzelltransplantationsmodell analysiert und moduliert. Hierzu kommen state-of-the-art durchflusszytometrische und molekularbiologische Methoden zur Charakterisierung und Optimierung der transplantierten T-Zellen zum Einsatz.

 

Ihr Profil:

  • • abgeschlossenes Hochschulstudium in Biologie, Molekularer Medizin oder einer verwandten Fachrichtung
  • • wissenschaftliche Neugier und überdurchschnittliches Engagement
  • • Grundkenntnisse der Immunologie
  • • fundierte zell- und molekularbiologische Kenntnisse
  • • Erfahrung in tierexperimentellen Arbeiten (FELASA B Zertifikat) und Durchflusszytometrie ist von Vorteil aber nicht zwingend erforderlich

 

Wir bieten:

  • • eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit im dynamischen Umfeld von Medizin und Forschung
  • • strukturiertes und interdisziplinäres Ausbildungsprogramm im Rahmen eines integrierten Graduiertenkollegs
  • • flexible Arbeitszeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • • Unterstützung bei der Wohnungssuche, Jobticket, kostenlose Parkplätze am UKR, Möglichkeiten der Kinderbetreuung und vieles mehr

 

Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung in der Bewerbung hin.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die Sie bitte bis zum 16.12.2018 ausschließlich in elektronischer Form an Frau Meissner, Sekretariat Prof. Edinger (karin.meissner(at)ukr.de) schicken.

 

Weitere Informationen zur Stelle erhalten Sie von den Projektleitern:

Frau PD Dr. Petra Hoffmann (petra.hoffmann(at)ukr.de)

Herr Prof. Dr. Michael Rehli (michael.rehli(at)ukr.de)

Herr Prof. Dr. Matthias Edinger (matthias.edinger(at)ukr.de)